Remus FirmengebäudeDas Werk Remus in Bärnbach (oben) ist mit dem Werk Sebring II in Köflach und mit der Produktionsstätte Sebring in Voitsberg (unten) mit Richtfunk-Internet vernetzt.Sebring Firmengebäude

IP-Telefonie im Funk-LAN zwischen REMUS und SEBRING

Die Sportauspuffhersteller Remus und Sebring haben ihre 2 Werke die 9 Kilometer voneinander entfernte sind in den weststeirischen Städten Bärnbach und Voitsberg mit Richtfunk-Internet vernetzt. Dieses Funk-LAN (local area network) ermöglicht eine Bandbreite von 20MB (Megabit) In diesem Intranet ist auch Voice over IP möglich. Innerhalb dieses Funknetzes des Providers Westnet telefonieren Remus und Sebring auch übers Internet.

Dabei wird die Sprache des Internet, das Internet-Protocol (IP), dazu genutzt, um Sprache in Signale zu verpacken und via Internet zu versenden.  Die IP-Telefonanlage verbindet etwa 250 Nebenstellen an den zwei Standorten. Angelika Kresch ist neben Otto Kresch Geschäftsführer von Remus und Sebring. Sie sagt: "Wir haben uns für die Vernetzung mit Richtfunk-Internet entschieden, weil wir so Konstruktionspläne mit großen Datenmengen schnell zwischen den einzelnen Werken verschicken können."

Diese Website verwendet Cookies. Es kommt daher zu einer Ermittlung und Speicherung von Daten. Informationen zur Datenverarbeitung sowie zur Möglichkeit, dies abzulehnen, erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
More information Ok